Einleitung

SensorHalter

für optimale

Sensorpositionierung

SensorHalter; Energieeffizienz; Supermarkt
SensorHalter; Energieeffizienz; Supermarkt

Energieverbrauch

für Kälte
reduzieren

Temperaturstörungen

reduzieren
.

Verdoppelung der

Temperaturkonformität

SensorHalter

„Unsere Kunden profitieren von verbesserter Lebensmittelsicherheit, weniger Wartung und Energieeinsparungen, die die Investition in der Regel in zwei Jahren amortisieren.“

Die Mess- und Regelstrategien von Kühlstellen wurden in den vergangenen Jahren laufend verbessert, aber insbesondere bei der Sensormontage gibt es weitere Verbesserungsmöglichkeiten.
Die wie bislang positionierten Temperatursensoren in Kühlmöbeln führen häufig zu erhöhtem Energieverbrauch, unnötigen Störungen, Wartungseinsätzen, und in Extremfällen zu vermeidbaren Lebensmittelverlusten.

Indem wir die ideale Sensorposition bestimmt haben, haben wir SensorHold entwickelt, einen einzigartigen Sensorhalter, der die genauesten und zuverlässigsten Temperaturmessungen garantiert. SensorHalter platziert den Sensor in einer aufrechten Position und positioniert ihn außerhalb des thermischen Gradienten, an einer turbulenten Stelle, ohne Störung durch Verpackungen, Lebensmittelreste oder Kondensatabfluss. So wird sichergestellt, dass das Kühlmöbel nur die Energie verbraucht, die es tatsächlich benötigt.

Schnelle Umrüstung

Die Umrüstungsarbeiten dauern einen Tag, an welchem Zugang zum Boden der Schränke benötigt wird. Dies kann während der Öffnungszeiten erfolgen – die Störung ist minimal.

Direkte Projektabwicklung

Nach Ihrer Bestellung werden die Arbeiten in Ihrem Markt entweder von uns oder von der Kältefirma durchgeführt, die für die Wartung der Kälteanlage in Ihrem Markt verantwortlich ist.

Kompatibel mit Ihren Kühlmöbeln

Unsere Sensorioptimierung ist mit Wandkühlmöbeln aller Hersteller kompatibel. Die Sensoroptimierung ist für alle vertürten Wandkühlmöbel empfohlen.

Nachgewiesene Effekte

Im Anschluss an die Sensoroptimierung führen wir für Sie eine automatische Analyse der Verbrauchs- und Temperaturdaten durch und bereiten die generierten Kontextdaten auf.